Lymphdrainage

Was ist das Lymphsystem

Das lymphatische System ist ein Teil des Kreislaufsystems, das parallel zum venösen System verläuft. Die Gewebeflüssigkeit aus den Zellzwischenräumen wird vom Lymphsystem aufgenommen. Dann fließt die Lymphe durch die größeren Lymphgefäße und die Lymphknoten hoch zur Nackenregion und vermischt sich über die Venen wieder mit dem Blutkreislauf. Dieses System hat keine eigene Pumpe, sondern die Lymphe steigt durch den Druck des Blutsystems und durch den wechselnden Muskeldruck nach oben. Die Lymphknoten sind Reinigungs- und Filterstationen, produzieren aber auch einige der weißen Blutzellen, die eine Rolle im Immunsystem spielen.

Die Lymphdrainage ist eine sanfte Streichmassage in Richtung zum Lymphabfluss. Mit dieser Technik läßt sich der Lymphfluss fördern und Wasseransammlungen oder Schwellungen im Gewebe werden abgeleitet.

Anwendungsgebiete

> nach Operationen zur Ödemtherapie (Abschwellung)
> nach Brustkrebsoperationen
> bei Lymphödemen
> bei rheumatischen Erkrankungen

Die Therapie wird bei entsprechender Diagnose vom Arzt verordnet.